Brauchtum

Rheinische Vereinigung 1925 Celle e.V.

Bei der Gründung am 17. Januar 1925 waren es zunächst politische Motive, die einige aus dem Rheinland stammende Celler Bürger zur Vereinsgründung bewegten.

 

Das Rheinland war nämlich noch durch die Truppen der Siegermächte des 1. Weltkrieges besetzt. Da der Abzug entgegen den friedensvertraglichen Vereinbarungen sich auch noch über die Jahreswende 1924/25 hingezogen hatte, war die Empörung in Deutschland groß und man gründete aus Protest vielerorts im Deutschen Reich „Rheinische Vereinigungen“.

 

Nachdem die Politik den Truppenabzug erreicht hatte, war das ursprüngliche Vereinsziel erfüllt.

 

Also beschloss man, sich anderen Aufgaben zuzuwenden und holte eine Tradition aus dem Rheinland nach Celle: den „Karneval“.

Fortan wollte man auch in Celle nach dem Vorbild und in Anlehnung an den Sitzungskarneval von Mainz und Köln feiern.

Der Schlachtruf „Kölle Alaaf“ ist phonetisch kaum zu unterscheiden von „Celle Alaaf“.

 

  • Erster öffentlicher Auftritt der „Rheinischen Vereinigung Celle“ war am 4. Juli 1925
  • Die erste Karnevalssitzung wurde am 6. Februar 1926 abgehalten
  • Das Vereinslied: „Hurra wir sind noch da, hurra wir leben noch...“ entstand erst im Jahre 1928 und wird bis heute gesungen
  • Auftakt jeder närrischen Session ist der 11.11., 11,11 Uhr, am Alten Rathaus mit der Schlüsselübergabe durch den Oberbürgermeister

 

Das Leben der Rheinischen Vereinigung 1925 Celle e. V. bestimmen nicht nur deren Mitglieder, sondern auch die Celler Bürgerinnen und Bürger, u. a. durch die Teilnahme an der traditionellen Karnevalssitzung.

 

 

Informationen:

Rheinische Vereinigung 1925 Celle e.V.

www.karnevalcelle.de

E-Mail: info ( at ) karnevalcelle.de